JobTalk: Arbeit 4.0 - maximal flexibel und mobil?

Podioumsdiskussion von Uniport, Karriereservice der Universität Wien, zum Theme Arbeit 4.0

Podiumsdiskussion zu Chancen und Herausforderungen

Die vierte industrielle Revolution der Arbeitswelt, Arbeitswelt der Zukunft …Begriffe wie diese tauchen inzwischen überall auf – doch was steckt eigentlich hinter Arbeit 4.0? Dieser und weiteren interessanten Fragen wollen wir im Rahmen unseres JobTalks Arbeit 4.0 – maximal flexibel und mobil am 06.11. ab 18:00 Uhr auf den Grund gehen.

Ein neuer Digitalisierungs-Schub erreicht die Arbeitswelt – was bedeutet das?

Eines steht fest: zunehmende Digitalisierung ermöglicht eine hohe räumliche und zeitliche Flexibilität. Das klingt zunächst nach einem klaren Vorteil - Stichwort: Work-Life-Balance. Doch wird vom Arbeitgeber dadurch ständiges Erreichbarsein erwartet? Verschwimmen somit nicht die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit?

Sicher ist: die „Arbeitswelt der Zukunft“ hält zahlreiche spannende Perspektiven für uns bereit.
Bisherige Qualifikationsprofile werden nicht nur erweitert oder erneuert –  in vielen Bereichen entstehen völlig neue Berufsfelder und Jobs. Welche Chancen und Herausforderungen bringt diese Entwicklung für Unternehmen und BerufseinsteigerInnen mit sich?

Die ersten 100 Anmeldungen sind dabei. Wir freuen uns auf dein Kommen!

Anmelden

Programm

Die Podiumsgäste von KPMG, msg life, Raiffeisenbank International und Wien Energie werden zu Themen wie:

  • Wie beeinflusst Digitalisierung die Work-Life-Balance?
  • Wie erweitern sich bisherige Qualifikationsprofile durch „Arbeit 4.0“?
  • Welche Perspektiven bietet die „Arbeitswelt der Zukunft“?
  • Menschen nutzen Systeme ODER Systeme lenken Menschen?

Rede und Antwort stehen. Gleichzeitig freuen sie sich auch auf eure Fragen, um besser verstehen zu können, welche Themen JungakademikerInnen aktuell am meisten bewegen.


Podiumsgäste zum Thema Arbeit 4.0:

Axel Helmert zu Gast bei der Podiumsdiskussion von UniportDipl.-Math. Axel Helmert, Geschäftsführer | msg life Austria

„Digitalisierung verändert die Arbeitswelt in zwei ganz unterschiedlichen Dimensionen. Sie schafft Möglichkeiten für mehr Flexibilität und Effizienz – und damit auch mehr Spaß an der Arbeit. Bei verantwortlicher Gestaltung profitieren Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Durch Einsatz von KI und Machine Learning verändern sich aber auch die Arbeitsinhalte und Arbeitsweisen auf dramatische Weise: Ein Prozess, dessen Auswirkungen durchaus mit jenen der industriellen Revolution vergleichbar ist."

Stefanie Podpera, MSc., Trainee | Wien Energie

„Die Digitalisierung ermöglicht neue Arbeitszeitmodelle, das erfordert von Führungskräften viel Vertrauen den MitarbeiterInnen gegenüber. In der Projektkoordination sehe ich in den nächsten Jahren noch großen Chancen, Abläufe durch digitale Lösungen effizienter zu gestalten. Bei aller Diskussion über die Digitalisierung darf aber die Bedeutung sozialer Interaktion gerade in meinem Tätigkeitsbereich nicht unterschätzt werden."


Die moderierte Podiums-Diskussion besteht aus zwei Runden:

1. Diskussionsrunde unter Führungskräften (18.00-18.30 Uhr) 

  • Mag. Thomas Schmutzer, CMC (Director Management Consulting) | KPMG
  • Dipl.-Math. Axel Helmert, Geschäftsführer | msg life Austria
  • Mag. Harald Kröger, Head of Financial Institutions, Country & Portfolio Risk Management | RBI
  • Anja Soffa, Personalentwicklerin | Wien Energie
     

2. Diskussionsrunde unter BerufseinsteigerInnen (18.30-19.15 Uhr)

  • Julia Fischer, MA, Assistant Manager | KPMG
  • Dr. Cordelia Rudolph, Softwareentwicklerin | msg life Austria
  • Suhrud Athavale, Junior Credit Risk Analyst  | RBI
  • Stefanie Podpera, MSc., Trainee | Wien Energie

    mit anschließendem Networking am Buffet.

Moderation:

Gudrun Ostermann
Redakteurin bei der Rubrik Karriere