Eine Multi-Taskerin an der Spitze von Edelstoff

Wie ich wurde, was ich bin

Designmarkt Edelstoff Gründerin Sabine Hostätter im Portrait bei Uniport

So vielfältig wie die AbsolventInnen der Uni Wien, sind auch ihre Wege ins Berufsleben. Gerade Umwege sind oft wertvoller als gedacht. Wohin führt es Uni Wien-AbsolventInnen? Wir fragen nach.


In Kooperation mit dem Institut für Kulturkonzepte

Sabine Hofstätter, Unternehms-Gründerin, Mutter und Multi-Taskerin, im Portrait: 

Ürsprünglich aus Kärnten, lebe ich seit über 20 Jahren in Wien. Ich habe Publizistik und Kommunikationswissenschaften und Ethnologie an der Uni Wien in Kombination mit Handelswissenschaften studiert. Für ein Erasmusjahr bin ich 2000/2001 nach Berlin gegangen. Während meines Studiums habe ich nachts gekellnert und tagsüber Teilzeit in Agenturen (Film, Werbung, PR) gearbeitet. Mir war recht schnell klar, dass ich gut und gerne organisiere. Vor meiner Selbständigkeit habe ich fünf Jahre lang Mobilitätsprojekte für junge Menschen organisiert.

Im Zweigang zum Erfolg

Anfang 2012 habe ich gemeinsam mit einer Jugendfreundin „Edelstoff“ gegründet und im Mai 2012 den ersten Designmarkt Edelstoff veranstaltet. Wir haben anfangs alles alleine – also sozusagen im „Zweigang“ – gemacht. Im Nachhinein gesehen ein Wahnsinn. Den Großteil der Vorbereitungsarbeiten sowie das Kuratieren des Marktes machen wir noch immer zu zweit. Aber mittlerweile haben wir bei den Veranstaltungen ein kleines Team, das uns unterstützt.


Umwege, die ich nicht missen möchte

Ich fand es schön, dass das Studium „damals“ (vor über 10 Jahren) sehr flexibel gestaltet war. Ich habe laaaange studiert, nebenbei immer gearbeitet und meine Studienzeit sehr genossen. Nach meinem Erasmusjahr in Berlin – nach wie vor eine meiner Lieblingsstädte in Europa – habe ich an der IFF (Fakultät für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung) einen 1,5 jährigen Universitätslehrgang absolviert, der mir sowohl inhaltlich als auch privat (dort lernte ich den Vater meiner Kinder kennen) viel gebracht hat.


Balanceakt Wiedereinstieg

Nach einer Babypause habe ich 2014 den Zertifikatskurs Kulturmanagement am Institut für Kulturkonzepte absolviert, um meine über die Jahre erlernten Fähigkeiten durch theoretische Grundlagen zu festigen. Eine meiner größten Herausforderungen ist der Balanceakt zwischen Familie und Beruf. Ich denke, dass es nur als Selbständige möglich ist, mit seiner Familie (ich habe zwei Mädchen im Alter von 2,5 und 5 Jahren) viel Zeit zu verbringen und trotzdem einer spannenden Arbeit nachzugehen. Ich mag es, dass meine Arbeitszeiten flexibel sind – ich arbeite mal tagsüber während die Kinder im Kindergarten sind oder auch gerne in der Nacht.

Mit wenig Geld viel schaffen

2016 wurde aus dem Edelstoff-Verein die „Edle Events OG“. Meine Hauptaufgaben sind die Auswahl der TeilnehmerInnen sowie der GastronomInnen, das Finden von KooperationspartnerInnen, das Befüllen unserer Social Media-Kanäle und das Koordinieren der „Helping Hands“. Da wir von Anfang an mit wenig Geld einen großen Markt organisiert haben, bin ich es auch gewohnt zu verhandeln. Ich denke, darin bin ich mittlerweile recht gut! Im Job finde ich es manchmal kompliziert, die Befindlichkeiten und Sonderwünsche aller TeilnehmerInnen zu berücksichtigen. Aber wenn möglich, versuchen wir alle (Sonder-)Wünsche zu erfüllen.


Was mich das Studium gelehrt hat

Selbstorganisation und den Umgang mit Bürokratie! Das Publizistik-Studium und meine Agenturerfahrung sind nach wie vor hilfreich für die Pressearbeit und meine Tätigkeit im Marketing. Manche Dinge – wie Pressetexte schreiben – haben wir allerdings rasch ausgelagert, denn das liegt mir nicht.


Selbst und ständig

Ich war vor Edelstoff immer angestellt, das könnte ich mir heute nicht mehr vorstellen. Die Selbständigkeit bringt eine großartige Flexibilität mit sich, die ich nicht mehr missen möchte. Ich habe keine klassischen Arbeitszeiten, allerdings ist Edelstoff auch meistens im Urlaub mit dabei. Ich arbeite zwischen 20-60 Stunden pro Woche. In intensiveren Arbeitsphasen auch mal in der Nacht oder am Wochenende. Mein Partner und ich teilen uns die Kinderbetreuung. Das ist extrem wichtig!

Designmarkt-Edelstoff von einer Uni Wien-Absolventin gegründetErfolgreich in die nächsten Runden

Heuer organisieren wir Edelstoff bereits zum 17. Mal in Wien. Daher bin ich momentan fast rund um die Uhr mit Edelstoff beschäftigt. Gleich dieses Wochenende am 8. und 9. Dezember 2018 findet der nächste Designmarkt in der Marx Halle statt: Bei Edelstoff erwarten die BesucherInnen 150 DesignerInnen aus dem In- und Ausland sowie ein großer Streetfood-Bereich. Diesmal wird es nicht nur kuratierte Produkte von und für urbane Individualisten zu entdecken geben, sondern gleich ganze Ateliers. So kann man den DesignerInnen bei der Fertigung über die Schulter blicken. Ein Mal im Jahr sind wir außerdem in Klagenfurt. Für 2019 ist eine weitere Veranstaltung in Tirol geplant.



Ähnliche News

Beratung
29.11.2018 
Beratung
Umgang mit Stress im Bewerbungsgespräch - Uniport Beratung

Souveräner Umgang mit Stressfragen

Mit Stressfragen wollen dich RecruiterInnen in einer Bewerbungssituation von deiner gewohnten Antwortroutine abbringen und eine stressige und schwierige Arbeitssituat­ion nachstellen. Überprüft wird deine Reaktion, um bessere Prognosen über dein Verhalten in der Zukunft machen zu können. Neben der Belastbarkeit kann auch deine Kreativität und Spontanität auf dem Prüfstand sein.

Mehr
Uniport
Tipps
13.11.2018 
Tipps
Start-up Karriere unter Umständen im Gespräch mit Uniport Karriereservice

Karuu - Karriere unter Umständen

Unsere Karriereberaterin Daniela ist aus der Babypause zurück. Eine „Pause“ von ihrer Tätigkeit bei Uniport, jedoch nicht von der Berufswelt. Seit ihrer Karenz ist sie (Mit)Gründerin eines Start-ups, das sich der Vereinbarkeit von Beruf und Familie widmet. Jobausstieg - Karenz - Wiedereinstieg, so sollte es idealtypischer Weise laufen. Aber ist das wirklich so?

Mehr
Uniport