"Ich mach irgendwas mit Karriere"

Marlene – ein neues und doch bekanntes Gesicht im Team

Besser geht’s wohl nicht. Marlene hat während ihres Studiums bei Uniport als Office Assistenz zu arbeiten begonnen. Damals erklärte sie selbstironisch Freunden und Familie, dass sie "irgendwas mit Karriere macht". Eine Kürzestbeschreibung ihrer vielseitigen Arbeit bei Uniport. Ihr habt sie vielleicht bei einem Telefonat schon einmal kennengelernt, per Mail von ihr gelesen oder bei einer unseren Veranstaltungen in Action erlebt. Dass Uniport so ein engagiertes Organisations-Talent nicht einfach gehen lässt, war gleich klar. Seit September 2018 ist Marlene nun ein fixer Bestandteil unseres Teams! Jetzt in neuer Rolle.

Marlene, Marketing Managerin bei Uniport, im Wordrap:  

Meine Studienzeit war …
... eine spannende Zeit, in der ich viel lernen durfte (und musste :) ) und in der mich vor allem die Menschen, die ich kennenlernen durfte, geprägt haben.

Die meist gehörte Frage zu meinem Studium lautet …
...
während des Bachelorstudiums (Transkulturelle Kommunikation): „Kommunikation … was? Ahja – und was kann man damit machen?“  und im Master (Konferenzdolmetschen): „Oh, wow – geht’s jetzt zur EU?“

Mein Berufswusch als Kind war …
... Tierärztin, Profi-Eiskunstläuferin, Reitlehrerin … das hat häufig gewechselt :)

Mein erstes Bewerbungsgespräch war …
...
für ein soziales Praktikum in einem Kindergarten. Als ich im Gang vor dem Büro der Kindergartenleitung wartete, habe ich einen Streit zwischen zwei größeren Kindern im Bad mitbekommen und versucht, zu vermitteln. Das hat die Kindergartenleitung mitbekommen und sofort gesagt: Sie passen hier gut rein!

Der Übergang vom Studium zum Berufsleben war/ist für mich …
... fließend – ich bin festes Mitglied im Team von Uniport und schreibe gleichzeitig fleißig an meiner Masterarbeit.

Mein neuer Job …
... ein Quereinstieg sowie eine neue Herausforderung in bereits gewohnter Atmosphäre und bietet mir die Möglichkeit zur Weiterentwicklung.

Uniport ist für mich ein Ort, wo ...
... ich meine Stärken gezielt einsetzen, meine Ideen einbringen und mich weiterentwickeln kann.

Karriere ist für mich …
... nicht unbedingt ein Weg, der immer nur geradeaus führt, sondern dessen verschiedene Abzweigungen Spannendes bereithalten können!

Meine Freunde und Familie fragen immer …
... „Wo wirst du wohl mal landen?“

Vor 5 Jahren dachte ich, …
... dass das Ende des Bachelorstudiums in unerreichbarer Ferne liegt und ich war mir nicht sicher, ob die Großstadt Wien - damals kam es mir so vor ;) -, in die es mich zum Studieren gezogen hatte, sich wirklich einmal wie zuhause anfühlen kann.

Heute weiß ich, …
... dass man den Dingen Zeit lassen muss, dass das Studium schneller vergeht als man denkt ;) und dass sich mehr als ein Ort richtig „heimisch“ anfühlen kann.

In Zukunft will ich …
... ich herausfinden, wie ich meine Stärken am besten einsetzen kann und was für mich eine gute Work-Life-Balance ausmacht.



Ähnliche News

Beratung
16.01.2018 
Beratung
Vom Beruf zur Berufung

Vom Beruf zur Berufung

Als Kind wollte ich Notärztin werden. Heute kommt mir diese Vorstellung absolut absurd vor. Wenn ich das meinen Freunden und Freundinnen erzähle, ist die erste Reaktion meist ein Lachen. Was, du? Ärztin? Das passt doch gar nicht zu dir. Und das stimmt auch. Denn unsere Vorstellungen von der eigenen Berufung ändern sich im Laufe des Lebens. Mehrmals und oft um 180 Grad.

Mehr
Uniport
Beratung
16.01.2018 
Beratung
Sanfte Landung im neuen Job

Sanfte Landung im neuen Job

Der Bewerbungsmarathon ist vorbei. Endlich hast du die heißersehnte Zusage für den neuen Job. Aber vor dem ersten Arbeitstag schießt dir noch einmal das Adrenalin in die Adern. Etwas Schönes, Neues aber auch Unbekanntes beginnt. Ein neues Unternehmen ist eine neue (Arbeits-)Welt, die es sanft zu entdecken gilt.

Mehr
Uniport