Jobchancen nach dem Studium

So verschaffst du dir einen Überblick

(c) derknopfdruecker.com

Leider lässt sich nicht vorhersagen, wie die individuellen Jobchancen nach dem Studium stehen. Es gibt aber ein paar Hinweise und Tricks, die dir helfen können. In diesem Artikel erfährst du, wie du dir einen Überblick verschaffst.

Welche Berufe kommen in Frage?

Um herauszufinden, wie gefragt du am Arbeitsmarkt bist, musst du zuerst einmal klären, welche Berufe zu dir und deinem Studium passen. Nur wenige Studiengänge an der Universität Wien sind eine Berufsausbildung, wie z.B. Lehramtsstudien. Die meisten Studien hingegen sind Berufsvorbildungen ohne konkretes Berufsbild zum Abschluss.

Tipps für deine Recherche:

  • Auf der Website der Universität Wien gibt es zu vielen Studiengängen einen beruflichen Ausblick.
  • Im Absolvent*innen-Tracking der Uni Wien werden die 5 Top-Branchen nach Studienrichtung und Abschluss aufgelistet.
  • Wenn du dich für eine Karriere in der Forschung interessierst, suche nach einer Anlaufstelle bei dir am Institut oder informiere dich über ein Doktorat.
  • Auf LinkedIn kannst du dich über Karrierewege von Personen mit deinem Studium informieren.
  • Auf Jobbörsen wie auf uniport.at kannst du nach Schlagwörtern suchen, die zu deinem Studium passen und dich durch die Ergebnisse klicken.
  • Eine ganz klassische Suchmaschinen-Anfrage wie „Berufsmöglichkeiten für Absolvent*innen der Chemie“ ist nie verkehrt.

Anforderungen im Job

In Stellenausschreibungen beschreiben Arbeitgeber*innen, welches Profil der oder die zukünftige Arbeitnehmer*in haben soll. Darin werden zum Beispiel gewünschte Qualifikationen, Arbeitserfahrung, Fähigkeiten und Soft Skills (z.B. Teamfähigkeit) aufgelistet.

Vergleiche Profile von Jobausschreibungen mit deinen aktuellen und angestrebten Fähigkeiten und Qualifikationen. Achte darauf, was wirklich notwendig ist und was ein nice to have ist. Die meisten Bewerber*innen erfüllen das ausgeschriebene Profil nicht zu 100%. Denn einiges lernt man erst während der Arbeit. Lass dich davon also nicht abschrecken und überlege, was du bereits kannst und was du zusätzlich noch lernen könntest, um dir einen Vorteil zu verschaffen.

Du bist mehr als dein Fachwissen

Während eines Studiums lernst du mehr als reines Fachwissen. Du erwirbst auch Fähigkeiten wie Recherchieren, Texte zusammenfassen und schreiben, Präsentieren, eigenständiges Arbeiten und Teamarbeit. Auch außerhalb des Studiums gibt es Möglichkeiten Skills zu sammeln, zum Beispiel bei (ehrenamtlicher) Arbeit oder der Mitarbeit in einem Verein. Diese Fähigkeiten können ebenso wichtig wie Fachwissen bei der Jobsuche sein.

Berufe jenseits des Studiums entdecken

Bleibe bei der Jobsuche offen und informiere dich auch über Berufe, die nicht auf den ersten Blick zu deinem Studium passen. Es ist vollkommen in Ordnung, seine erlernten Skills in fachfremden Berufen einzusetzen. Das Wichtigste ist, dass du einen Beruf findest, mit dem du zufrieden bist.


 

Valerie Lechner

Social Media & Communication Managerin bei Uniport



Ähnliche News

21.06.2022 

„Ich habe heute leider keinen Job für dich“

Kennst du das: Du schickst eine Bewerbung nach der anderen und bekommst nur Absagen oder gar keine Antwort? Diese Erfahrungen sind frustrierend, doch durchhalten lohnt sich allemal. Karriereberaterin Silke hat Tipps zum Umgang mit Rückschlägen im Bewerbungsprozess.

Mehr
Silke Kaufmann | Uniport
21.08.2023 

World Wide Office – wo arbeiten wir in Zukunft?

Die Begriffe Home-Office, Remote Work und flexible Arbeitszeiten wurden vor fünf Jahren hauptsächlich mit Selbstständigen und vor allem mit Influencer*innen in Verbindung gebracht. Wer für ein Unternehmen als „klassische*r“ Angestellte*r arbeitete, konnte von dieser Autonomie nur träumen. In den meisten Unternehmen fehlten die Infrastruktur für ortsunabhängiges Arbeiten und der Wille, diese aufzubauen.

Mehr
Nadja Riahi | Rise Magazin