Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) ist eine dem Bundesministerium für Inneres (BMI) unmittelbar nachgeordnete Behörde. Zu den wesentlichen Aufgaben des BFA gehören die Durchführung von erstinstanzlichen asyl- und fremdenrechtlichen Verfahren sowie die Erteilung von Aufenthaltstiteln aus berücksichtigungswürdigen Gründen.

Das BFA ist eine Behörde mit bundesweiter Zuständigkeit. Die Zentrale (Direktion) ist in Wien, und es gibt in jedem Bundesland eine Regionaldirektion. Weiters zählen auch die Erstaufnahmestellen Ost, West und Flughafen Wien-Schwechat zum BFA.

Wollen Sie das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl zukünftig unterstützen? Dann sehen wir Ihrer Bewerbung mit Freude entgegen!

Das Verwaltungspraktikum bietet die Möglichkeit, Ihre Vorbildung durch eine entsprechende praktische Tätigkeit in der Bundesverwaltung zu ergänzen und zu vertiefen. Sie erwerben somit eine zusätzliche Qualifikation und lernen die Einsatzmöglichkeiten und Verwendungen im Bundesdienst kennen.

Aufgaben und Tätigkeiten

  • Unterstützung der Leitung des Koordinationsbüros in allen ihren Aufgaben auch im Hinblick auf Qualitätssicherung und Vollzugsmonitoring
  • Führen von Verfahren im Rahmen der Kompetenzen des BFA im Sinne des „Case-Owner-Prinzips“ unter Berücksichtigung besonderer juristischer Problemstellungen: 
    • Durchführung von Verfahren zur Zuerkennung und Aberkennung des Status des Asylberechtigten und des subsidiär Schutzberechtigten in Österreich gem. AsylG 2005
    • Durchführung von Verfahren zur Erlassung von aufenthaltsbeendenden Maßnahmen im Vollzugsbereich des BFA
    • Anordnung der Abschiebung, Feststellung der Duldung und Vollstreckung von Rückführungsentscheidungen von EWR-Staaten im Vollzugsbereich des BFA
    • Durchführung von Verfahren zur Gewährung von Aufenthaltstiteln aus berücksichtigungswürdigen Gründen gem. AsylG 2005
    • Sonstige diesbezügliche verfahrensbegleitete Maßnahmen zu den Punkten
    • Sonstige Mitwirkung an Verfahren nach dem Caseowner Prinzip, insbesondere im Hinblick auf komplexe rechtliche Fragestellungen
       

Erfordernisse

  • Studium der Rechtswissenschaften oder ein vergleichbares Studium
  • Österreichische Staatsbürgerschaft
  • Spezielles Wissen über die Organisation des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl, sowie der Aufgaben der verschiedenen Organisationseinheiten
  • Eingehende Kenntnisse der im Wirkungsbereich des BFA zur Anwendung gelangenden Rechtsvorschriften, insbesondere der materiellen und formellen Gesetzesmaterien des öffentlichen Rechtes
  • Erfahrungen in der Anwendung der vorangeführten Rechtsmaterien
  • Grundkenntnisse im Bereich des New Public Management
  • Umfassende Kenntnisse über die Arbeitsabläufe der Behörde und den nachgeordneten Dienststellen
  • Beherrschung der komplexen Kompetenzen des BFA
  • Fähigkeit zur zielorientierten Vorgabe und Umsetzung von Maßnahmen
  • Kenntnisse im Bereich der Organisationslehre, sowie der Organisationsregelungen des Bundes
  • Grundlagen im Bereich des Projektmanagements, der Planung und der Umsetzung von Projekten
  • Soziale Kompetenz sowie Kontakt-, Kommunikations- und Konfliktlösungskompetenz
  • Fähigkeit Strategien operativ umzusetzen
  • Sicheres und kompetentes Auftreten
  • Gute rhetorische Fähigkeiten, eloquente Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Entschluss- und Entscheidungskompetenz, Überzeugungskraft, sowie Ausdauer und Durchsetzungsvermögen
  • Genauigkeit und Verlässlichkeit
  • Engagement und Gewissenhaftigkeit
  • Eigeninitiative, selbständiges Agieren und hohe Belastbarkeit
  • Fähigkeiten zur Bewältigung komplexer Aufgaben und zu analytischem Denken und zielorientiertem Handeln
  • Teamfähigkeit
  • Organisations- und Koordinierungsvermögen
  • Hohes Abstraktionsvermögen und Fähigkeiten die aus komplexen Sachverhalten gewonnenen Erkenntnisse ergebnisorientiert operativ umzusetzen
  • Persönliche Fähigkeit, den latenten Anforderungen in einem Tätigkeitsbereich gesetzlicher Vollzugsvorgaben und gleichzeitiger humanitärer Aspekte ausgleichend gerecht zu werden und persönlich zu bewältigen
  • Vorbildwirkung und hohe Einsatzbereitschaft
     

Bewerben Sie sich nur online in der Jobbörse des Bundes mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und Dienstzeugnissen.

Referenzcode: BMI-23-0088
Beginn der Tätigkeit: ehestmöglich
Ende der Bewerbungsfrist: 03.02.2023

Der Bund ist bemüht, den Anteil von Frauen zu erhöhen und lädt daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung ein. Nach § 11b bzw. § 11c des Bundes-Gleichbehandlungsgesetzes werden unter den dort angeführten Voraussetzungen Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Bewerber, bei der Aufnahme in den Bundesdienst bzw. bei der Betrauung mit der Funktion bevorzugt.

Zurück