Date mit dir selbst gefällig?

Frau hinter Spiegel versteckt

Finde heraus, was dich antreibt

Wie wäre es einmal, dir selbst - wie bei einem stimmigen Date - in die Augen zu sehen, dir tiefgründige Fragen zu stellen und zu spüren, wie du so grundsätzlich tickst? Der Tiefgang lohnt sich, um herauszufinden, mit wem du es mit dir eigentlich zu tun hast! Nicht nur in Sachen PartnerInnensuche, sondern auch für ein erfülltes Berufsleben.

„Klingt nach Psychokram. Wozu soll das in Sachen Jobsuche denn bitte gut sein?“ magst du dich jetzt fragen.

Im Bewerbungsprozess triffst du gewöhnlich auf Menschen, die dich noch nicht kennen und welche darauf angewiesen sind, dass du dir deiner selbst bewusst bist. Die Herausforderung:  sich im Motivationsschreiben to the point und authentisch präsentieren, damit potentielle ArbeitgeberInnen dich zum Bewerbungsgespräch einladen. Dort wird erwartet, dass du Fragen beantwortest, die du dir in der Form vielleicht noch nie gestellt hast.  

Personality Check

Fachliche Kompetenzen zu schildern fällt oftmals leichter, als Facetten der eigenen Persönlichkeit darzulegen. Aber gerade dieser „personality check“ ist wichtig bei der Entscheidung für eine/n Bewerber/in. Schließlich geht es auch darum, ob die Chemie stimmt. Deshalb ist dein fachliches Qualifikationsprofil nur die halbe Miete. Was dich motiviert und ob du von deiner Persönlichkeit her ins Team passt, ist mindestens genauso wichtig.

Keine Sorge, es wird nicht von dir erwartet, dass du einen Seelenstriptease hinlegst! Aber du solltest dazu fähig sein, einem/r potentiellen ArbeitgeberIn im Gespräch darzulegen, was dich in deinen Taten antreibt, wie du üblicherweise bei Entscheidungen vorgehst, worin dein Entwicklungspotential und deine beruflichen und fachlichen Grenzen liegen.  

Darum: Date dich doch mal selbst!


Finde anhand der „Golden Profiler of Personality“ Persönlichkeitsanalyse (G.P.O.P.) heraus, was dich in deinen Handlungen anleitet. Der G.P.O.P. dient dazu, die eigene Person besser zu verstehen, Verhaltens- und Kommunikationsstile näher kennenzulernen und Präferenzen/Aversionen betreffend Arbeitsumgebungen festzustellen. Damit kannst du herausfinden, in welchem Arbeits(um-)feld du gut aufgehoben bist.

Infos und Konditionen: