u:start – Erste Schritte in die Selbstständigkeit & Gründung
für Studierende und Absolvent*innen

Du hast eine Geschäftsidee und möchtest herausfinden, wie viel Potential sie hat? Dann bist du bei u:start richtig!

In Ideenworkshops reflektieren Studierende und Absolvent*innen ihre Geschäftsidee und erhalten Feedback von Expert*innen und anderen Gründungsinteressierten.

Alles, was du zum Mitmachen brauchst, ist eine erste Idee. Betriebswirtschaftliches Vorwissen ist nicht notwendig. Die Teilnahme ist als Einzelperson oder im Team möglich. Bewerbungen werden bis 31. März 2024 angenommen.

Zur Orientierung bieten wir dir im Vorfeld unverbindliche Info-Abende an, wo das Gesamtprogramm in entspannter Atmosphäre erklärt wird. Erfahre mehr über die Ideen-Workshops und u:start am 14. März in der Aula am Campus oder am 21. März via Zoom.

Die Geschäftsideen bei u:start sind so vielfältig wie die Teilnehmer*innen. In den vergangenen Durchgängen reichten sie von einer „Agentur für Unternehmenskommunikation“, einem speziellen „Beratungsangebot für Mountainbikes“, das eigene „Übersetzungsbüro“ über eine „Technikhilfe für Zuhause“, „stadtklimatologisches Beratungsservice“ bis zu „nachhaltiger Mode“ uvm. 


► Zielgruppe: Wer kann bei u:start mitmachen?

  • Alle Akademiker*innen (Studierende und Absolvent*innen aller Universitäten und Fachhochschulen), die eine Idee verwirklichen wollen.
     
  • Alles, was du dafür brauchst, ist eine erste Geschäftsidee! Betriebswirtschaftliches Vorwissen ist nicht notwendig.
     
  • Du kannst allein oder im Team beim Programm mitmachen. Genauso kannst du bei u:start nach Partner*innen für deine Gründung Ausschau halten.
     
  • Es gibt keine Altersbegrenzung.

► Programm: Was erwartet mich bei u:start?

1. Info-Abende: Lass dich inspirieren!

Hier stellen wir dir die einzelnen Programmteile von u:start vor und lassen erfolgreiche Gründer*innen von ihren Erfahrungen berichten. Am 14. März findet der Info-Abend in Präsenz in der Aula am Uni Campus statt. Zum Schluss laden wir alle herzlich zum Austausch bei Snacks und Getränken ein. Am 21. März wird alternativ ein 2. Info-Abend online abgehalten.

2. Ideenworkshop & Follow-Up-Workshop: Deine Idee nimmt Form an!

Im Ideen-Workshop lernst du, deine Idee zu strukturieren und unter den verschiedensten Aspekten zu beleuchten. Wertvolles Feedback zur Umsetzbarkeit durch erfahrene Trainer*innen rundet den Workshop ab. Optional kannst du an einem Follow-Up-Workshop teilnehmen. Wichtig: Für eine Teilnahme an den kostenlosen Workshops ist eine kurze Bewerbung mit einem Ideen-Profil notwendig, damit wir dich und deine Idee kennenlernen können. Die Ideen-Workshops finden am 13.04., 20.04. und 27.04. von 09.00 bis 16.30 Uhr statt. 

3. Entrepreneurship Night: Gewinne Einblicke in die Welt der Gründer*innen!

Das Netzwerkevent für Gründungsinterssierte an der Uni Wien: Informiere dich am 08. Mai bei der Entrepreneurship Night im Festsaalbereich der Universität Wien bei Kurzpräsentationen und Info-Ständen über Möglichkeiten für Gründungsinteressierte und vernetze dich mit Gleichgesinnten.

4. Gründungsprogramme stellen sich vor: Finde den richtigen Weg für dich!

Von Mitte Mai bis Ende Juni werden Wiener Gründungsprogramme vorgestellt. Die Teilnahme an den Programmpräsentationen ist unabhängig von der Bewerbung für die Ideenworkshops möglich. Die Anmeldung ist ab Anfang April möglich.

► Was sind deine Benefits?

  • Vernetzung mit Gleichgesinnten
  • Lerne die eigene Idee auf Umsetzbarkeit zu überprüfen
  • Feedback zu deiner Idee von Expert*innen & Gleichgesinnten
  • Einblicke von erfolgreichen Selbständigen & Gründer*innen
  • Überblick über weiterführende Gründungsprogramme

► Was ist das Besondere an u:start?

  • Speziell und exklusiv für Studierende & Akademiker*innen
  • Kein betriebswirtschaftliches Vorwissen notwendig
  • Für Neugierige & Entrepreneure: den Mutigen gehört die Welt!
  • Selbstständigkeit als Alternative kennenlernen
  • Überblick über mehrere Gründungsprogramme

Schreibe uns gerne, wenn du Fragen hast an ustart@uniport.at.


Wir danken unserem Medienpartner und unseren Förder- und Kooperationspartner*innen: